11. März 2017

Hasenauftritt in der "Häkeln for you" & Give Away

Eigentlich hätte ich ja allen Grund mich zu freuen, wo ich doch die Möglichkeit bekommen habe, meine Anleitung der kleinen Osterhasen in der Zeitschrift "Häkeln for you" - Ausgabe Nr. 3/ 2017 mit anderen Häkelliebhabern zu teilen. Leider ist die Freude etwas getrübt, da die Anleitung nicht vollständig abgedruckt wurde. 


Aber zum Glück gibt es im Artikel den Hinweis auf meinen Blog und wer den Hasen häkeln möchte, findet nun hier die vollständige Anleitung vor -wie ursprünglich auch an die Redaktion geliefert-


Material: 
Baumwollgarn (Reste in verschiedenen Farben), z.B. von Mille Fili von Wolle Rödel
Häkelnadel 3,0 mm
ggf. Maschenmarkierer od. andersfarbiges Garn
selbstklebende Wackelaugen oder Wollrest 
Nähnadel zum Vernähen der Fäden, Schere

Größe: ca. 5,5 cm x 7,5 cm



Hinweis:
Bis auf den Schwanz wird Meister Lampe in einem Stück gehäkelt. Anstatt der Wackelaugen kann der Hase z.B. auch mit einem Wollrest und m. H. dem Knötchenstich sein Auge bekommen. Die Anleitung ist nur für den privaten Gebrauch zu nutzen. Eine Veräußerung der Anleitung oder der Verkauf der fertigen Hasenapplikationen ist nicht gestattet!  


Hasenkörper (Farbe 1):
1. Rd: In einen Fadenring 10 hStb* häkeln und mit 1 Kettm zur Runde schließen. (=10 fM)
2. Rd: Jede 2. M der Vorrd verdoppeln; insgesamt 5x Wdh. *1 fM, 2 fM* (=15 fM)
3. Rd: Jede 3. M der Vorrd verdoppeln; insgesamt 5x Wdh. *1 fM, 1 fM, 2 fM* (=20 fM)

* Ergänzung: 10 fM sind auch möglich, der Hase wird dann nur etwas kleiner 


Kopf:
2 Lfm anschlagen; 1 hStb und 3 Stb in die M der Lfm-Kette häkeln; 1 hStb in die nächste M

Ohren: Jeweils 7 Lfm anschlagen, zurück 6 hStb und mit Kettm zw. letztem hStb und Stb sichern


Fuß: Um zur Stelle des Fußes zu gelangen, werden zunächst am Rücken entlang 13 Kettm gearbeitet. Dann 4 Lfm anschlagen, zurück 3 fM und mit 1 Kettm schließen, Faden sichern u. vernähen



Schwanz (Farbe 2)
Ca. bei der 7 Kettm 3 Lfm anschlagen und in M der Lfm-Kette 2 Stb, in nächste M 1 fM häkeln, mit Kettm schließen, Faden sichern u. vernähen

Die Hasenapplikation hüpft besonders schnell von der Nadel und ist nicht nur für den Osterstrauch als Anhänger ein Hingucker. Auch in ein gehäkeltes Nest gesetzt, als liebe Osterpost oder als Cake-Topper für den Osterbrunch können die kleinen wolligen Gesellen zur Geltung kommen und Freude bereiten. 



Trotz Zusage habe ich leider kein zusätzliches Exemplar der Zeitschrift erhalten, welches ich gern an dieser Stelle an eine interessierte Leserin verlosen wollte. Stattdessen gibt es nun die Möglichkeit 2 Sets mit je 3 Hasenanhängern für eure Ostersträuße zu gewinnen. 



Hinterlasst mir einfach unter diesem Post einen Kommentar und ihr seid automatisch im Lostopf. Die Verlosung endet am 22.03.17, 23:59 Uhr. Teilnahme ab 18 Jahren, ansonsten mit Erlaubnis der Eltern. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Viel Glück.

Liebe Grüße und auch viel Spaß beim Nachhäkeln. Eure Christine

7. März 2017

Dem Hasen auf der Spur - DIY Ostermemory

Schon länger lagen die gesammelten Milchtütenverschlüsse rum und warteten darauf verbastelt zu werden. Die Idee, daraus ein Memory mit gezeichneten Motiven auf der Deckelinnenseite zu werkeln, hatte ich schon vor einer ganzen Weile. Aber ihr wisst ja wie das ist, manchmal braucht es für die Umsetzung etwas länger :-)...



Da nun Ostern bald vor der Tür steht, sind es Motive rum ums Osterfest geworden. kindgerecht, da das Geschenk für die kleine Nichte meines Mannes ist. Sie freut sich bestimmt, wenn sie den Hasen und die vielen anderen Dinge, die zu Ostern dazu gehören, entdeckt. 

Die Umsetzung für das Memory ist eigentlich kinderleicht. Im Vorfeld muss man halt nur einige Deckel - breitere Verschlüsse von Milchtüten (bei mir sind die Deckel von der Milch mit dem Bären) oder ähnliche Verschlüsse-  sammeln. 



Neben einer Kreisstanze (hier 3,8 cm) braucht man nur Buntstifte, dünnen Karton und eventuell Klebeband. Es macht sich ganz gut, wenn man zuerst die Motive auf's Papier bringt und dann erst mit der Stanze mittig ausstanzt. Bevor die fertig bemalten Kreise dann einfach in die Deckel gedrückt werden, kann man sie noch mit Klebeband fixieren. Das Gute an den geriffelten Deckeln ist, dass sie für kleine Kinderhände ideal zum Auf- und Zudecken sind. Und wenn Ostern vorbei ist, können sie auch mit anderen Motiven oder auch nur Formen und Farben bestückt werden. Sammeln lohnt sich also...


Zur Aufbewahrung dient ein Hasenbeutel, welchen ich nach der Anleitung von hier genäht habe. Den Beutel finde ich so niedlich, dass ich sicher -ganz bestimmt sogar- noch ein paar Kleinere davon -für Süßigkeiten- zu Ostern nähen werde. Es muss ja nicht immer das klassische Osternest sein. 



Und seid ihr auch schon im "Osterbastelfieber" oder habt Ideen, die auf eine Umsetzung warten? 

Liebe Grüße. Christine

14. Februar 2017

Liebe ist... Sweets for my Sweet

"Eigentlich" gibt es bei uns am Valentinstag keine Geschenke oder sonstige Aufmerksamkeiten. Viel schöner ist es doch sich zwischendurch und ganz unverhofft etwas zu schenken und seinem Liebsten eine Freude zu bereiten.


Aber am Wochenende überkam mich mal wieder die Bastellust und es sind diese kleinen Verpackungen mit den Sprüchen "Liebe ist..." -die kennt ihr doch bestimmt noch?!- entstanden. Und darin ein paar Brause-Herzen, damit das Kribbeln im Bauch nie weniger wird ;-). 



Ich weiß, zum Nachbasteln für den Valentintag ist es nun zu spät... Aber da man frau so eine Verpackung immer gut gebrauchen kann und "Liebe ist... Den Anderen auch mal ohne Anlass zu überraschen", sind hier die Materialien zur Umsetzung: Leere Papier-Papprollen, Geschenkpapier nach Wahl, Schere, Leim, Tacker und eventuell ein paar Sprüche und Masking Tape. 


Und so einfach geht's: Die leeren Papprollen mit Geschenkpapier bekleben und mit dem Tacker eine Öffnung schließen. Süßigkeiten und Liebesbotschaft -oder was euch sonst so einfällt- einfüllen und die zweite Seite in die entgegengesetzte Richtung schließen. 

Ich wünsche euch einen schönen Valen-Dienstag. Eure Christine 


3. Februar 2017

♥ -ige Grüße

Hier kommt endlich mal wieder etwas Gewerkeltes aus Papier... Auch in diesem Jahr hat Nicole vom Blog Niwibo zur Aktion "Ein Herz für Blogger" aufgerufen. 

Alle Bastelfreudigen können zum Valentinstag herzige Post gestalten und an andere Blogger verschicken. Egal ob geklebt, geschnitten, genäht, gehäkelt, gemalt oder gestanzt - der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. 


Bei mir sind dank dem kleinen Stanzgerät im Nu viele Herzen auf den Tisch gepurzelt, die ich dann mit einer Nähnadel aufgefädelt und auf Karten geklebt habe. Und da ich gern schreibe, hat jede Karte noch einen herzigen Spruch bekommen.  


Ich selbst hatte diese Woche auch schon herzige Post von Fanny im Briefkasten. Eine romantische Karte mit einem gehäkelten Herz. Noch einmal "Herzlichen Dank" an dich. 


Jetzt muss ich mir nur noch überlegen, wer von euch sich über rosafarbene Herzpost freuen könnte! Vielleicht bekomme ich ja ein paar Hinweise durch eure Kommentare - 3 Karten haben noch keinen Empfänger :-) -

Habt ein wunderschönes Wochenende. Christine

31. Januar 2017

Fingerless Gloves - Häkelanleitung mit Muschelmuster

Ich hatte es ja schon angekündigt euch die Anleitung für die Handstulpen aufzuschreiben. Naja, eigentlich sind es fingerlose Handschuhe/ Fingerless Gloves, aber am Ende habe ich euch auch eine mögliche Variante für Stulpen ohne Daumenloch notiert. 


Häkelnadel: 4,5 mm
Wolle: Cool Woll Print von Lana Grossa (mehrfarbige, filzfreie Merinowolle)


Zuerst wird das Bündchen im Rippenmuster gehäkelt. Die Länge der Luftmaschenkette bestimmt dabei die Höhe des Bündchens und die Reihenanzahl die Breite, sprich den Umfang vom Handgelenk/ unterem Arm. Aber fangen wir einfach mal an...

Bündchen:
1. Eine Lfm-Kette mit 14 Lfm (13 Lfm + 1 Wende-Lfm) anschlagen. Zurück mit 13 fm und 1 Wende-Lfm - Häkelstück wenden
2. Ab jetzt werden die fm nur in das hintere Maschenglied gehäkelt = 13 fm und 1 Wende-Lfm - Häkelstück wenden
3.-35. Jede weitere Reihe wie unter 2. 



Sind alle Reihen gehäkelt wird das Häkelstück mittig aufeinander gelegt und an der oberen Kante mit Kettmaschen zusammengehäkelt. Dabei von der vorderen Reihe immer nur das hintere Maschenglied nutzen. Wenn ihr wollt könnt ihr nun das Häkelstück umstülpen, damit die Nahtstelle innen und nicht zu sehen ist. Ich selbst habe die Naht außen gelassen, da diese sich so besser ins Rippenmuster integriert.



Nun das fast fertig gehäkelte Bündchen drehen, sodass das Rippenmuster jetzt senkrecht verläuft. 1 Lfm und dann in jede Masche (besser gesagt Lücke) 1 fm häkeln. Am Ende mit 1 Km in Lfm vom Anfang schließen. (=36 M)



Muschelmuster/ Handschuh mit Daumenloch: 
1. Runde: 1 Lfm und 1 fm in gleiche Masche häkeln, *2 Maschen überspringen, in nächste Masche 7 Stb, 2 Maschen überspringen und in nächste 1 fm*, für 5 weitere Muscheln 5 x *...* wdh., die Runde mit 1 Km schließen (unten mittig zwischen 1. u. 6. Muschel)



2. Runde: 4 Km häkeln, sodass man mittig auf der 1. Muschel der Vorrunde mit der nächsten Runde beginnen kann, *7 Stb in die Masche neben der 1 fm (unten zw. den 2. Muscheln), mit 1 fm in die Mitte der nächsten Muschel schließen*, 5 x *...* wdh. 



3. - 8. Runde: wie 2. Runde
9. Runde: Die nächste Muschel wird das Daumenloch. Dazu die Muschel mittig zusammendrücken und mit einer lockeren Km auf der anderen Seite schließen. 



Jetzt wird wie bisher weitergehäkelt. Unsere Runde hat sich nur verkleinert und es werden nur 5, anstatt bisher 6 Muscheln gehäkelt. Sonst wie *...* unter 2. Die 7 Stb der 5. Muschel werden unter bzw. in die Lücke gehäkelt, wo zuvor die lockere Km gemacht wurde.



10. Runde: wie 2. Runde
11. - 13. Runde: Auf dieser Höhe angekommen, sollte die Hand wieder schmaler werden, daher werden nur 5 Stb., anstatt wie in den Vorrunden 7 Stb gehäkelt. 
Sonst wie Runde 2., nur die Runden 12. und 13. mit 3 Km beginnen
14. Runde: In jede Masche 1 Km als Abschluss häkeln. Fäden sichern und vernähen. Auch die untere Seite vom Bündchen kann mit Km umrandet werden.



Anmerkungen: 
Wollt ihr nur Stulpen ohne Daumenloch, dann einfach das Bündchen häkeln und  beliebig viele Muschelrunden. Hier kann man entweder nur Runden mit 5-Stäbchen-Muscheln (schmalere Runden) oder mit 7-Stäbchen-Muscheln (breitere Runden) häkeln. Am besten zwischendurch immer mal probieren, wie es sitzt oder euch gefällt.

So, jetzt hoffe ich, dass  alles verständlich und gut nachvollziehbar aufgeschrieben ist und die Anleitung mal ausprobiert wird. Der nächste Winter kommt bestimmt! Über Feedback würde ich mich natürlich sehr freuen. 

Eure Christine

27. Januar 2017

Lila-Laune-Freitag

Hallo meine Lieben! In diesem Jahr bin ich auch wieder mit beim Friday-Flowerday von der Partie. Es gibt doch (fast) nichts Schöneres als das Wochenende mit ein paar Blumen einzuläuten und deshalb stehen bei mir heute frühlingfrische Tulpen in der Vase. 


Es ist natürlich kein Zufall, dass die Tulpen lila -naja, doch eher etwas pinklastig- sind! Ihr könnt es ja schon auf den Fotos sehen, dass ich es momentan einfach nicht lassen kann, mal nicht zu häkeln. Und jeden Tag an einem Wolleladen vorbei zu gehen, ist auch nicht so einfach. Strick-und Häkelliebhaber können das sicher voll und ganz nachvollziehen... :-)?!



Ab und zu braucht frau schließlich auch mal eine kleine Motivationshilfe. Kurzum, neue Wolle -ja, ab und zu wird man halt schwach- sowie ein neues Projekt bringen einfach gute Laune. Und wenn man dazu noch ein paar Blümchen auf dem Tisch stehen hat, muss es einfach ein super Lila-Laune-Freitag werden. 

Ein paar Handstulpen -die Anleitung soll im nächsten Post folgen- sind schon fertig und werden bald zum Geburtstag verschenkt. 



Bei super sonnigem Winterwetter am letzten Wochenende -es ging endlich mal wieder in die Sächsische Schweiz- habe ich sie schon mal getestet und für gut befunden. Jetzt geht es mit einem zweiten Paar weiter. Das ist dann aber für mich... 



Wünsche euch ein wunderbares schnee- und sonnenverwöhntes Wochenende. Geniesst die weiße Pracht. Wer weiß, wie lange sie uns noch erhalten bleibt. Herzliche Grüße. Eure Christine.



15. Januar 2017

Der frühe Vogel kann mich mal

Hallo da bin ich wieder... Langsam wird es Zeit das neue Bloggerjahr -und euch natürlich auch- mit ein paar Zeilen und Fotos zu begrüßen.


Das letzte Jahr lief bei mir ja unter dem Motto "Alles kann, nichts muss" -fragt lieber nicht, wie weit ich damit gekommen bin :-)- und in 2017 gibt mein Jahreskalender den Leitspruch vor *zwinker*.



Auch wenn der Spruch "Der frühe Vogel kann mich mal" es vielleicht nicht vermuten lässt, habe ich mir für das neue Jahr so Einiges vorgenommen. Das ein oder andere Vorhaben werde ich sicher hier auf meinem Blog zu gegebener Zeit mit euch teilen. 


Jedenfalls hat mich die Eule auf dem Kalender inspiriert für's iPhone eine warme Winterhülle mit selbigen Tierchen zu häkeln. Ein kleines Einstiegsprojekt in ein hoffentlich aufregendes Häkeljahr. Aber keine Sorge, es wird auch noch andere (wollfreie) Sachen hier zu sehen geben :-).

Herzliche Grüße und einen gemütlichen Sonntag. Eure Christine

Post verlinkt bei:
*Häkelliebe Monat Januar* (sobald die Linkparty geöffnet ist)
*Häkeline"

29. Dezember 2016

Mein Jahresrückblick 2016

Hallo meine treuen und auch neuen Leserinnen, jetzt geht das Jahr 2016 doch tatsächlich dem Ende zu und es ist Zeit für einen kleinen Rückblick kreativer Art. Es sind viele schöne Sachen entstanden. Zum Einen hatte ich sehr große Freude mich auf dem Neuland Nähen auszuprobieren und zum Anderen auch mal größere Häkelprojekte in Angriff zu nehmen. 

Nähprojekte mit Stoff und Papier:

1. Klitzekleine Geschenketüten
2. Herzgirlanden und herzige Grußkarten zum Valentinstag
3. Osterhasen (Upcycling aus Hemdenstoff)
4. Ostereier und
5. Wundertüten in Hasenform
6. Brotbeutel mit Hausapplikation als Geschenk zum Einzug


7. Schlampermäppchen für Krimskrams jeglicher Art
8. Notizhefte -Upcycling aus Postkarten
9. Wimpelkette
10. Handwärmer
11. Nikolaushaus-Karten für den Brief-Adventskalender bei Manu
12. Sternengirlanden für Weihnachtspost


Häkelprojekte inklusive dem Jahresdeckenprojekt:

1. Kleeblätter als Bestandteil für "Glück to Go"
2. Granny's für's Deckenprojekt 2016 (Start Projekt Jahresdecke)
3. Osterhasen als Applikation für Schneckenpost an liebe Bloggerinnen
4. Lesezeichen Leseratte - mein Häkelliebling
5. Teddybären- Granny's (einfach so, ohne genaues Ziel...)
6. Mini-Sneakers


7. Ballerina´s für winzige Füße
8. Elefanten-Schnuffeltuch
9. Rechenmäuse für Schulanfänger bzw. Vorschulkinder
10. Granny-Häkeldecke (der Großteil ist geschafft!)
11. Hasen-Babydecke als Geschenk zur Taufe
12. Little Snowflakes mit Häkelkappen für den Handmade-Adventskalender bei Biggi


Dieses Jahr habe ich es mir leicht gemacht und für das "12-tel-Blick-Projekt" ein Fotomotiv gewählt, dass ich tatsächlich jeden Tag im Blick habe. Es ist der Ausblick aus einem unserer Fenster. Und so schaut er über die einzelnen Monate -die rückblickend wieder wie im Flug vergingen- aus.


Ich wünsche all meinen Leserinnen einen guten Rutsch in ein hoffentlich glückliches und gesundes neues Jahr 2017. Möge es ganz nach euren Vorstellungen an-bzw. verlaufen. 


Danke für eure lieben Kommentare und auch die reale Post, die besonders in der Adventszeit sehr zahlreich in meinen Briefkasten geflattert ist. Das Bloggen ohne euch wäre definitiv nur halb so schön. Ich freue mich, dass es euch gibt und ihr vielleicht auch im neuen Jahr wieder hier vorbei schaut.

Herzliche Grüße. Christine